Tischtennis

Wähle Deine Sportart...

 

 

Tischtennis im SSC

Verdiente Niederlage in Niedermark

Ohne die verhinderten Jörg und Hermann war von vornherein klar, dass es ganz ganz schwer bis unmöglich werden würde in Niedermark auch nur in die Nähe von Punkten zu kommen.
Nach den Doppeln schon mit 1:2 hinten, hier konnten lediglich Sonja und Andy mit etwas Glück punkten. René und Marcel waren chancenlos gegen Wellmann/Vogelsang, ebenso Andre und Jo gegen Precht/Baumann.
Sonja spielte im ersten Einzel gegen Stefan Wellmann gut mit aber ohne Erfolgserlebnis (0:3). Andy wie schon im Doppel nur phasenweise anwesend gegen einen guten Vogelsang (1:3). Zwischenstand 1:4 kommt noch ein aufbäumen ?An diesem Tage nicht. Rene, Marcel, Jonas und Andre verloren ihre Einzel alle klar mit 0:3. Im letzten Einzel des Tages musste Andy dann in 5 hart umkämpften Sätzen Stefan Wellmann gratulieren und besiegelte dadurch die deutliche Niederlage.
Ein verdienter Sieg für die Jungs aus dem Süden Osnabrücks, denen der Aufstieg kaum noch zu nehmen sein dürfte. Für uns heißt es Kräfte bündeln und die letzten beiden Aufgaben dann wieder hoffentlich komplett und erfolgreich anzugehen.

::aS::

kein Glück und dann kommt noch Pech dazu

Aller guten Dinge sind 3. Die umgekehrte Variante erlebte der SSC Dodesheide Tischtennis am Freitag Abend im Heimspiel gegen die 2.Mannschaft des Osnabrücker SC und der 3.Niederlage in Folge. Wie in den beiden vorherigen Spielen war die Dodesheider Nr.1 nicht mit von der Partie, dafür jedoch der genesene Marcel. Nach dem 0:3 Start in den Doppeln der letzten Woche sollte es jetzt besser funktionieren. Andy & Hermann gewannen ihr Doppel locker und leicht gegen Patrick Haertel & Justus Treubel. Sonja & Sebastian taten sich dieses Mal deutlich schwerer als noch in der letzten Woche in Riemsloh. Vor allem die Aufschläge von Pascal Beckmann & Vitali Belz sorgten für ein relativ deutliches 0:3. Das eingespielte Doppel René & Marcel siegte mit 11:9 im 5.Satz gegen Malte Klusewitz & Hajo Holst. Somit ging der SSC mit 2:1 aus den Doppeln hervor. Andy baute die Führung mit einem 3:0 gegen Patrick Haertel aus. Sonja hatte im Duell mit Pascal Beckmann, wie bereits im Doppel, mit den starken Aufschlägen zu kämpfen und fand nicht ins Spiel. Ein 0:3 war die Folge. René stand im Spiel gegen Vitali Belz 2 Sätze vollkommen neben sich. Als alle bereits mit einem 0:3 gerechnet haben, drehte der Dodesheider auf und gewann am Ende mit 11:9 im 5.Satz. Hermann hatte im Spiel gegen Malte Klusewitz wenige Chancen und vergab diese leider auch, so dass eine klare 0:3 Niederlage die Folge war. Im Spiel gegen Justus Treubel zog Marcel in hart umkämpften und knappen Sätzen mit 1:3 den Kürzeren.Ersatzmann Sebastian und Hajo Holst lieferten sich einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Als der 5.Satz für den Dodesheider zum Greifen nah war, wehrte Holst 3 Satzbälle mit ebenso vielen Kantenbällen ab. Dadurch hatte Sebastian den Faden verloren und verlor letztlich 10:12 im 4.Satz.Andy zeigte Pascal Beckmann anschließend deutlich seine Grenzen auf und gewann 3:0 und glich zum 5:5 aus. Sonja konnte in der Folge mit ihrem starken Blockspiel gegen Patrick Haertel agieren und sorgte mit einem 3:2 für 6:5 Führung. René startete wie schon im 1.Einzel mit 0:2 gegen Malte Klusewitz. Diesmal wurde die Aufholjagd jedoch leider nicht gekrönt. Nach 4:10 Rückstand im 4.Satz glich er zum 10:10 aus um anschließend einen Fehlaufschlag zum 10:12 zu produzieren.Das Spiel gegen Vitali Belz begann Hermann mit einem 10:12. 1 Satz stand am Ende auf der Habenseite, jedoch auch der 6:7 Rückstand. Zwischen Marcel und Hajo Holst entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch. Im 5.Satz konnte Marcel einen Matchball nicht nutzen und beendete das Match ebenfalls mit einem Fehlaufschlag zum 10:12.2 Sätze lang sah Justus Treubel wie der sichere Sieger im Spiel gegen Sebastian aus. Fehlende Konzentration im 3.Satz brockte ihm einen 0:8 Rückstand ein. Diese wechselte dann auf die andere Tischseite und sorgte für einen knappen 11:9 Erfolg. Das déjà vu für den Dodesheider war dann bei 10:7 im 4.Satz gegeben. Die cleverere Spielweise von Justus Treubel zahlte sich in einem 12:10 und 3:1 Sieg aus. Das bereits beendete Abschlussdoppel (3:0 für Andy & Hermann) floss somit leider nicht mehr in die Wertung ein, denn das 6:9 war besiegelt. Eine Niederlage die jedoch mindestens ein Unentschieden verdient gehabt hätte.
Am kommenden Wochenende geht es zum Tabellenführer aus Niedermark. Ein schwieriges Unterfangen hier die 4.Niederlage in Folge abzuwenden.

::sD::

diverse Ausfälle sorgen für enttäuschende Woche

Was am letzten Wochenende mit den Niederlagen gegen Hollage und Lutten begann, zog sich leider wie ein roter Faden durch die Woche. Zunächst musste sich die zweite Mannschaft des SSC aufgrund der Ausfälle der beiden Marcel zunächst bei der 3.Mannschaft des OSC mit 1:9 geschlagen geben, ehe es am Freitag ein 5:9 gegen die stark verjüngte 2.Vertretung des SC Schölerberg gab.
Aufgrund der Ausfälle von Jörg & Marcel absolvierten Andre & Sebastian am Samstag beim TSV Riemsloh II ihr 3.Punktspiel innerhalb von 4 Tagen.Diese Aufstellung hatte natürlich Auswirkungen auf die Doppelkonstellationen. Andy & René versuchten sich als Doppel 1, konnten ihre in den Sätzen herausgespielten Führungen gegen Helge Maas und Yannick Bünger jedoch nicht ins Ziel retten. In einem phasenweise hochklassigen Spiel schnupperten Sonja & Sebastian zumindest 1x am Satzgewinn, mussten sich am Ende aber doch dem Doppel 1 der Riemsloher (Tino Kramm & Thorsten Hinck) geschlagen geben. Den einzigen Satzgewinn konnten Hermann & Andre feiern, verloren am Ende jedoch ebenfalls gegen Markus Wißmann & Jens Krämer.
Andy siegte dank wiederholt guter Leistung 3:1 gegen Helge Maas und verkürzte den Abstand zunächst.Aus Angst vor einer weiteren Niederlage gegen Sonja holte Tino Kramm seinen Noppenbelag raus. Die Rechnung ging für den Riemsloher zwar auf, jedoch bleibt ein fader Beigeschmack.In der Mitte hatten sowohl Hermann gegen Thorsten Hinck als auch René gegen Markus Wißmann wenig Chancen und verloren jeweils 0:3. Nach gewonnenem 1.Satz hatte Sebastian nicht mehr das nötige Glück und Abschlussstärke um eine 9:5 Führung in einen weiteren Satzgewinn umzumünzen und musste sich schließlich Yannick Bünger mit 1:3 geschlagen geben. Andre begann furios gegen Jens Krämer und führte 2:0 bis die Konzentration ein wenig nachließ und der 3.Satz an den Riemsloher ging. Der unglaublich ebene und optimal zu bespielende Dielenboden sorgte dann noch für die endgültige Wende im Spiel. Andre blieb hängen und verdrehte sich den Knöchel. Aus Ehrgeiz spielte er weiter, hatte jedoch nicht den Hauch einer Chance. Parallel hatte Andy bereits 2 Sätze gegen Tino Kramm (dieses Mal ohne Noppenbelag) verloren als er zur Höchstform auflief. Im mit Abstand hochklassigsten Spiel des Abends drehte er das Spiel und gewann verdient mit 3:2.Sonja zeigte Helge Maas in der Folge wie man tischnahes Konterspiel spielt. In Ballwechseln mit nicht selten 30 und mehr Netzüberquerungen siegte sie am Ende verdient mit 3:1.Die Entscheidung zugunsten Riemsloh fiel im Spiel von René gegen Thorsten Hinck. Nach 0:2 Satzrückstand bog er einen 6:10 Rückstand in ein 12:10. Eben jenen Vorsprung konnte René im 4.Satz jedoch nicht nach Hause bringen und so ging das Spiel an Riemsloh.
Ein durchaus ernüchterndes 3:9 jedoch mit der Hoffnung auf Wiedergutmachung am kommenden Freitag verbunden. Dann heißt es in der "SSC Arena": SSC Dodesheide gg. Osnabrücker SC II. Vielleicht dann auch wieder mit Rückkehr der erkrankten/verletzten Spieler, denn das Lazarett in der 2.Mannschaft wird nicht zwingend kleiner...


::sD::

ernüchterndes Wochenende für den SSC Dodesheide Tischtennis

Am Freitag ging es zum direkten Tabellennachbarn aus Hollage.

Ohne Jörg in der Aufstellung war jedoch von vornherein klar, dass es schwierig werden würde etwas zählbares mitzunehmen. Umso besser sah es nach den Eingangsdoppeln aus. Lediglich Sonja & Hermann verloren gegen das Hollager Top Doppel Zang & Biemann. Sowohl Andy & Marcel gegen Recker & Krüger als auch René & Mo gegen Sprehe & Lücking gewannen.Andy setzte mit einem 3:0 gegen Julian Recker noch einen drauf. Im Spiel gegen Martin Zang konnte Sonja gut mithalten, hatte jedoch trotz des guten Spiels am Ende mit 0:3 das Nachsehen.Sowohl Hermann gegen Felix Biemann als auch Rene gegen Sven Krüger mussten sich in der neu formierten Mitte geschlagen geben. In der Folge konnte Mo eine 2:0 und 7:2 Führung aufgrund des plötzlich fehlenden Glücks und des stärker werdenden Hendrik Sprehe nicht ins Ziel bringen.Marcel verkürzte gegen David Lücking zum Ende der ersten Einzelrunde zum 4:5.Das Top Duell des Abends hielt was es versprach. 5 hart umkämpfte Sätze mit dem glücklicheren Sieger aus Hollage. 11:9 hieß es am Ende zwischen Martin Zang und Andy.Am Nebentisch zeigte sich, dass Sonja an diesem Abend gut drauf war und endlich mal wieder kein "Material" gegen sich hatte. So gewann sie verdient mit 3:2 gegen Julian Recker.Auch in umgekehrter Konstellation konnte die Mitte keine Zähler einfahren. Den Abschluss zum 9:5 besorgte dann Hendrik Sprehe gegen Marcel.
Nun hieß es zumindest für Teile der Truppe sich auf die nächste Herausforderung vorzubereiten.

Nicht einmal 18 Stunden nach Ende des Spiels war der SSC Dodesheide Tischtennis im Bezirkspokal bei der 2.Mannschaft von Lutten zu Gast.Hier wird mit nur halber Mannschaftsstärke und einem anderen System gespielt. So waren es Andy, Marcel und der am Vortag pausierende Jörg die eine Runde weiter kommen wollten. Marcel begann furios gegen den Luttener Topspieler Vilius Lapaitis, musste sich dann aber doch in 4 Sätzen geschlagen geben. Vielleicht wäre ein bisschen Warmspielen am Vortag nicht verkehrt gewesen. Am Ende des Abends stand jedoch ein 0:3 in Jörg's Statistik. Einem 1:3 gegen Christian Schrand, folgte die Doppelniederlage mit Andy gegen Schrand/Lapaitis um zum Schluss mit 0:3 gegen Lapaitis zu verlieren. Den Ehrenpunkt holte Andy in seinem Spiel gegen Christian Teismann.
Das vorgenommene Weiterkommen im Pokal fand so bereits ein schnelles Ende.
In der nächsten Saison kann die Devise nur lauten, dass es besser wird.
Am kommenden Samstag steht dann das Spiel bei der 2.Mannschaft des TSV Riemsloh an. Auch hier wartet wieder ein hartes Stück Arbeit auf den SSC mit hoffentlich etwas positiverem Ausgang.
::sD::

4 Stunden Spielzeit ohne Sieger

Nach dem Sieg in der letzten Woche beim Tabellenschlusslicht in Schölerberg sollten gegen Wallenhorst die nächsten 2 Punkte eingefahren werden.

Nach der maximalen Anzahl der Spiele stand ein Punkt auf der Habenseite.

Anders als letzte Woche siegte das Dodesheider Top Doppel mit Jörg & Andy dieses Mal locker und leicht gegen Klaus-Peter Pigors und Jürgen Czirpek. Ebenso locker siegte das Wallenhorster Top Doppel mit Martin Czirpek & Jörg Niemeyer gegen Sonja & Hermann. Das in den letzten Wochen sehr erfolgreiche Doppel 3 des SSC mit René & Marcel sah jedoch leider kein Land gegen Michael Wallenhorst und Carsten Naumann.

Jörg revanchierte sich gleich zu Beginn für die Einzelniederlage gegen Jörg Niemeyer. Noch deutlicher wurde es im 2.Einzel gegen Martin Czirpek. Ganze 11 Punkte ließ er in 3 Sätzen zu. Andy tat es ihm gleich und siegte ebenfalls gegen beide Wallenhorster.

Sonja war leider, wie im Hinspiel, gegen Michael Wallenhorst & Klaus-Peter Pigors chancenlos. René bestätigte seine sehr gute Form. Beginnend etwas glücklich. Beim 10:10 im 5.Satz gegen Pigors hatte er 2x das "Netzglück" auf seiner Seite. Das Spiel gegen Michael Wallenhorst war ein sehr gutes Beispiel wie man gegen einen Abwehrspieler agieren muss.

Marcel siegte wie schon im Hinspiel gegen Jürgen Czirpek in 5 Sätzen, gegen den Ersatzmann Carsten Naumann verlor er knapp in 5. Hermann konnte gegen beide lediglich 1 Satz holen.

So ging es mit 8:7 für den SSC ins Abschlussdoppel. Im Hinspiel siegten Jörg und Andy nach einiger Aufregung, dieses Mal revanchierten sich die Wallenhorster in 5 Sätzen zum abschließenden 8:8.

Während die erste nun 2 Wochen pausiert, darf sich die 2.des SSC innerhalb von 3 Tagen auf 2 Spiele "freuen". Bei der Masse an Mannschaften und dem sehr engen Zeitrahmen in der Kreisliga kann man froh sein nicht 3x oder öfter an den Start zu müssen ;)

Am 02.03. tritt der SSC dann bei Blau-Weiß Hollage an, gefolgt vom Bezirkspokalspiel am nächsten Tag beim TuS Lutten II

::sD::

Auswärtssieg beim Tabellenletzten

Nach der unglücklichen Niederlage bei der zweiten Mannschaft von Belm-Powe wollte der SSC Dodesheide unbedingt 2 Punkte aus Schölerberg entführen.
Doch gleich zu Beginn sah es nicht gut aus für den 4.der 1.Bezirksklasse. Sonja und Hermann hatten gegen das 1er Doppel Peters & Leive keine Chance und verlor glatt. Das Juniorendoppel aus Schölerberg Jens-Ole Heyen und Ben-Ole Jansen bezwangen völlig überraschen das bisher ungeschlagene Doppel Jörg und Andy mit 3:1. Dank René und Marcel startete man jedoch nicht mit 0:3. Gegen Malte Bruns und Meinhard Heyen siegten sie deutlich mit 3:0.
Zum Glück fanden Jörg und Andy in den Einzeln wieder zur gewohnten Stärke und holten gegen Ben-Ole Jansen und Sebastian Peters alle 4 Punkte.
In der Mitte hieß es Angriff gegen Abwehr. Sonja und René siegten nach nervenstarken Auftritten jeweils 3:2 gegen Meinhard Heyen, verloren andererseits jedoch 1:3 und 0:3 gegen Malte Bruns.
Im unteren Paarkreuz hatten Hermann und Marcel in der ersten Einzelrunde gegen Matti Leive und Jens-Ole Heyen das Nachsehen. Überraschenderweise gewannen beide die zweite Runde, vor allem Hermann nach 0:2 Satzrückstand noch mit 3:" gegen Leive was zugleich auch der Schlusspunkt zum 9:6 war.
2 weitere wichtige Punkte eingefahren und am kommenden Freitag kommt der TSV Wallenhorst zum nächsten Spiel in die SSC Arena. Das hitzige Hinspiel lässt einiges an Spannung erwarten.


::sD::

Auswärtsserie gerissen

Die erhofften 2 Punkte blieben am Ende in Belm. Die Hoffnung auf den Auswärtserfolg hatte schon vor Beginn des Spiels einen Dämpfer erhalten. Aufgrund des kurzfristigen Ausfalls von Jörg war das obere Paarkreuz und auch die angestammten Doppel gesprengt.

Umso erstaunlicher, dass alle 3 Doppel siegreich den Tisch verließen. Besonders Sonja und Hermann ließen dem Belmer Top Doppel (Kuschel & Kuhlmann) in 3 Sätzen keine Chance. 2.Sieg in Folge gegen das 1er Doppel der Gegner. Das Dodesheider Top Doppel mit Andy und Marcel schlug Ali & Hawighorst ebenfalls deutlich sowie auch René und Mo gegen Koch und Stahmeyer.

Sonja als Vertreterin von Jörg bot Thomas Kuschel ordentlich Paroli, letztlich stand ein 1:3. Andy stellte gegen Henrik Kuhlmann den 3 Punkte Abstand wieder her.

In der „Mitte“ ging die Ausgeglichenheit weiter. René gewann in einem nervenaufreibenden Spiel gegen Altmeister Hubert Hawighorst mit 3:2, Hermann musste sich 1:3 gegen Burhan Ali geschlagen geben. Marcel und Mo hatten gegen Lukas Koch und Wilhelm Stahmeyer keine Chance. Zwischenstand nach der ersten Einzelrunde 5:4.

Zu Beginn der zweiten Einzelrunde setzte Andy seine super Serie mit einem 3:0 gegen Thomas Kuschel fort. Sonja verlor anschließend nach gutem 1.Satz 1:3 gegen Henrik Kuhlmann. In der Mitte folgten 2 Niederlagen von René und Hermann zum 6:7. Marcel verlor in der Folge 2:3 gegen Lukas Koch. Nun war es am Dodesheider Altmeister Jürgen Mo Moldenhauer zumindest die Chance auf das Unentschieden am Leben zu halten. Mit einer couragierten Leistung gewann er 3:0 zum 7:8.

Das Abschlussdoppel hatte viele spannende Ballwechsel zu bieten. Am Ende mussten sich Andy und Marcel leider mit 8:11 geschlagen geben.

Bis zum nächsten Spiel am 09.02. beim Tabellenletzten SC Schölerberg bleibt genug Zeit zum Wunden lecken und die Hoffnung dort die nächsten 2 Auswärtspunkte einzusacken.

 ::sD::

Ungefährdeter Sieg zum Rückrundenauftakt

Ungefährdeter Sieg zum Rückrundenauftakt

Das Gastspiel des Tabellen 9. beim 3. spiegelte sich am Ende auch im Endergebnis wieder. Am Ende stand ein 9:2.

Der Gast aus Bramsche trat wie schon im Hinspiel ohne seine Nr.1 Ralf Koschnick an. Das Argument der Angst vor 2 Niederlagen gegen das Top Paarkreuz der Liga machte die Runde und es fanden sich auch keine Gegenargumente.

Alle 3 Auftaktdoppel gingen an die Dodesheider. Für Sonja und Hermann war das Doppel 1 der Gegner diesmal auch kein Hindernis.

Nach den Einzeln von Jörg gegen Christoph Pernutz und Andy gegen Stephan Rickhaus standen die Zeichen schon früh auf Sieg.

Der erste Punkt der Bramscher gelang dann Tobias Seitz gegen Sonja. 3:0 Sätze sehen zwar deutlich aus, jedoch waren diese heiß umkämpft und das Spiel hätte auch in die andere Richtung ausschlagen können. Nach verlorenem 1.Satz hatte René gegen Martin Bauchrowitz wenig Probleme und siegte 3:1.

Hermann und Udo Steininger lieferten sich einen ständigen Schlagabtausch an dessen Ende der Bramscher mit 11:9 im 5.Satz die Oberhand behielt. 
Marcel zeigte gegen Martin Fritz eine sehr gute Leistung und gewann mit 3:1.

Nun war es wieder am oberen Paarkreuz den Sieg einzutüten. Andy und Jörg gaben sich bei den abschließenden Einzeln wiederholt keine Blöße.

So stand der 9:2 Auftaktsieg nach etwas mehr als 2 Stunden fest.

Am kommenden Samstag geht es dann zur 2.Mannschaft von Concordia Belm Powe. Das Hinspiel (8:8) lässt ein spannendes Spiel erwarten.

::sD::

Gerechtes Unentschieden zum Hinrundenabschluss

Zum letzten Spiel der Hinrunde war am gestrigen Samstag die erste Mannschaft von Blau-Weiß Hollage in der SSC Arena zu Gast.

Der Gastgeber versuchte es dieses Mal gleich mit 7 Spielern gegen die in Bestbesetzung angetretenen Hollager.

Die Vertretung des wiederholt/weiterhin/auf's neue verletzten Herrmann teilten sich dieses Mal Andre und Mo. Ersterer trat mit Sonja gegen das Hollager Spitzendoppel Martin Zang und Felix Biemann an. Am Ende stand zwar ein 0:3, jedoch waren die Sätze allesamt umkämpft.

Das Dodesheider Top Doppel mit Jörg und Andy gab sich auch gestern keine Blöße. Im Spiel gegen Julian Recker und Nils Meyer-Holtkamp ließen sie ganze 12 Punkte zu.

René und Marcel hatten in den wichtigen Situationen ihres Doppels gegen Sven Krüger und David Lücking die besseren Lösungen und gewannen mit 3:0, wenn auch alle Sätze lediglich mit 2 Punkten Unterschied endeten.

Die erste Einzelrunde begann Jörg mit einem souveränen 3:0 gegen Julian Recker. Dieser fand nach deutlichem 1.Satz zwar besser ins Spiel, jedoch spielte Jörg das Match konsequent nach Hause.

Andy bekam es mit der gegnerischen Nr.1 Martin Zang zu tun. Bereits im 1.Satz wurde schnell klar, dass dies heute ein ganz schwerer Gang wird. Beide spielten phasenweise grandioses Tischtennis. Zang war jedoch den Ticken besser und gewann letztendlich in 5.

In der Mitte bekam es Sonja mit Sven Krüger zu tun. Hier zeigte sich schnell, dass der Hollager ein sehr guter Allrounder ist. Nur selten fand Sonja zu ihrem Spiel und musste sich mit 0:3 geschlagen geben.

Im anderen Spiel der Mitte spielte René gegen Felix Biemann. Alle bisherigen Duelle gingen an den Hollager. Umso überraschender der glatte 3:0 Sieg für den SSC.

Marcel bekam es anschließend im unteren Paarkreuz mit David Lücking zu tun. Auf 2 richtig gute Sätze folgten leider 2 genauso schlechte Sätze, so dass der 5.Satz die Entscheidung bringen musste. Dank der perfekten Einstellung von Captain Andy und Teammanager Sebastian gewann Marcel völlig verdient mit 11:4.

Nun war es an Altmeister Mo die 1.Einzelrunde zu beenden. Leider war er gegen den deutlich stärkeren Nils Meyer-Holtkamp relativ chancenlos und verlor mit 0:3.

Zwischenstand zu diesem Zeitpunkt 5:4 für den SSC.

Martin Zang zeigte gegen Jörg noch eindrucksvoller, dass er heute nicht gewillt war einen Punkt im Einzel zu lassen. Nach 4 hart umkämpften Sätzen stand die 2.Niederlage der Hinrunde für unsere Nr.1 fest.

Nach verlorenem 1.Satz konnte man kurz das Gefühl bekommen, dass Andy die Niederlage im 1.Spiel noch nachhängt. Dieser Eindruck verflog jedoch schnell und er gewann letztlich souverän mit 3:1 gegen Julian Recker. Damit stellt der SSC auch die beiden besten Spieler der Liga mit einer Bilanz von 18:2 (Andy) sowie 16:2 (Jörg)

Sonja konnte mit einer sehr guten Leistung ihre ebenfalls sehr gute Hinrunde krönen und gewann in 5 Sätzen (11:9) gegen Felix Biemann. Gegen Sven Krüger verpasste René leider die Chance den Vorsprung weiter auszubauen. Am Ende ein 0:3 und ein 7:6.

Im unteren Paarkreuz war die stetige Führung leider auf einmal einem Rückstand gewichen. Sowohl Marcel (gegen Nils Meyer-Holtkamp) als auch Mo (gegen David Lücking) verloren 1:3. So ging es mit einem 7:8 ins Abschlussdoppel.

Aus diesem gingen die Dodesheider zum Glück souverän als Sieger hervor. Zang und Biemann hatten die gesamten 3 Sätze nur wenige Chancen gegen Jörg und Andy. Auch hier stellt der SSC das Top Doppel der Liga!

Somit ein spannender Abschluss der Hinrunde mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Dieser Punkt festigt den sehr guten 3.Tabellenplatz des SSC. Als Aufsteiger und angesichts der Abgänge und Verletzungen ein sehr sehr gutes Ergebnis auf dem man in der Rückrunde hoffentlich aufbauen kann.

::sD::

Spitzenspiel mit klarem Sieger

Das Duell des Tabellendritten beim Vierten war im Vorfeld mit Spannung erwartet worden. Am Ende setzte der SSC Dodesheide Tischtennis eine eindrucksvolle Auswärtsserie in dieser Hinrunde fort und siegte deutlich mit 9:3. Mit 5 Siegen in 5 Auswärtsspielen führt der SSC die Auswärtstabelle souverän an.

Dies dürfte nicht zuletzt an der tollen Unterstützung der SSC Fans liegen, die auch in Holzhausen wieder deutlich in der Überzahl waren!

Den Grundstein für den Erfolg legten wieder einmal die Doppel. Jörg & Andy bleiben weiter ohne Niederlage und gewannen den Auftakt gegen das Holzhauser Doppel 2 Fred Anders und Lars Falspöhler (Ersatz für die verhinderte Nr.2 Marcus Gensch) mit 3:1. Das Doppel 2 des SSC hatte leider wieder das Nachsehen. Sonja versuchte es diesmal wieder mit Hermann. Gegen das Holzhauser Doppel 1 mit Stefan Wilkemeyer und Vitalij Mierau stand nach 3 Sätzen die nächste Niederlage, auch wenn 2 Sätze erst in der Verlängerung verloren gingen.
Immer besser in Fahrt kommt das Doppel 3 bestehend aus René & Marcel. Diesmal waren keine 2 "Aufwärmsätze" notwendig. Gegen Thomas Stavermann und Michael Schmitz gaben die beiden lediglich den 2.Satz ab und siegten letztlich souverän.

Jörg zeigte sich gut erholt von der Niederlage letzte Woche gegen Wallenhorst und siegte glatt mit 3:0 gegen Vitalij Mierau. Noch souveräner gestaltete Andy sein Auftaktmatch und ließ lediglich 11 Punkte von Stefan Wilkemeyer zu.

Dem starken oberen Paarkreuz wollte die Mitte nicht nachstehen. So gewann Sonja in einem Spiel in dem die einzelnen Sätze jeweils deutlich ausfielen am Ende in 5 gegen Thomas Stavermann. René hatte es mit dem unangenehmen Abwehrspieler Fred Anders zu tun. Nach sehr konzentrierter Leistung und kaum gekannter Laufintensität gewann er mit 3:1. Dies führte zum Zwischenstand von 1:6.

Hermann hatte nach langer Verletzungspause mit dem Ersatzmann Lars Flaspöhler große Schwierigkeiten und verlor glatt in 3 Sätzen.

Im Duell mit dem gefährlichen Anti Spieler Michael Schmitz hatte Marcel leider keine Chance und verlor ebenfalls in 3 Sätzen. Somit stand es nach der ersten Runde der Einzel 6:3 für den SSC.

Jörg und Andy setzten ihre grandiose Serie in den nächsten Einzeln fort. Jörg gönnte Stefan Wilkemeyer zwar einen Satz, siegte aber letztlich unangefochten. Andy gönnt den Gegnern dieses Glücksgefühl momentan nicht einmal ansatzweise und siegte dementsprechend mit 3:0 gegen Vitalij Mierau.

Nun war es an Sonja den entscheidenden Punkt zu machen. In einem spannungsgeladenen Spiel gegen Fred Anders waren viele lange Ballwechsel an der Tagesordnung. Am Ende siegte Sonja mit 13:11 im 5.Satz.

Am kommenden Samstag steigt das nächste Spitzenspiel dann wieder in der heimischen SSC Arena. Der Gegner zum Hinrundenabschluss heißt dann ab 16:30 Uhr Blau-Weiß Hollage.

::sD::

Serien halten, Serien reißen...

Spannungs- und emotionsgeladenes Spiel beim TSV Wallenhorst endet mit einem weiteren Auswärtssieg für den SSC Dodesheide Tischtennis.

Die Spiele der jeweiligen Top Doppel gegen die Doppel 2 verlief erwartungsgemäß. Das Wallenhorster Doppel mit Martin Czirpek und Jörg Niemeyer gewann in 4 Sätzen gegen Sonja und den wiederholt als Ersatz nominierten Mo. Jörg und Andy ließen gegen Michael Wallenhorst und Volker Lotte gar nichts anbrennen und siegten deutlich in 3 Sätzen.

René und Marcel verschliefen wie immer den Start in ihr Doppel und lagen gegen Klaus-Peter Pigors und Jürgen Czirpek schnell mit 0:2 zurück. Die Sätze 3 und 4 gingen dann jeweils zu 9 an die Dodesheider. So kam es zum Showdown im 5.Satz. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Beim Stand von 10:9 für die Gastgeber spielte René einen Ball an die rechte Tischkante. Soweit so unspektakulär, zumindest prinzipiell. 3 von 4 Spielern sowie der Schiedsrichter haben den Ball an der Kante gesehen. Nun startete jedoch die Diskussion. Aus Sicht der Wallenhorster war der Ball von der Seite an der Kante. In Anbetracht der Schlagposition jedoch physikalisch unmöglich. Die folgenden 2 Punkte gingen an den SSC und somit auch das gesamte Spiel. Nach Ende des Spiels war die Diskussion jedoch längst nicht beendet.

Während des diskussionsfreudigen Doppels gewann Andy am anderen Tisch, dank sehr konzentrierter Leistung, mit 3:0 gegen Martin Czirpek.

Im Duell der beiden Jörg's, riss die Serie des bisher ungeschlagenen Dodesheiders nach 5 Sätzen. Somit ist in der 1.Bezirksklasse Osnabrück kein Spieler mehr ungeschlagen.

René bekam es im 1.Duell mit dem Abwehrspezialisten Michael Wallenhorst zu tun. Ein für die Zuschauer sehr schön anzusehendes Spiel in dem René mit 3:1 die Oberhand behielt.

Sonja bekam es mit Klaus-Peter Pigors zu tun. Im 1.Satz traf der Wallenhorster quasi nach Belieben und gewann den Satz zu 4. Sonja revanchierte sich mit teilweise unfassbaren Blocks und Schüssen im 2.Satz, den sie zu 3 nach Hause holte. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel an dessen Ende der Wallenhorster gewann, da er in den wichtigen Spielsituationen weniger Fehler fabrizierte.

Mo verlor sein Spiel gegen Volker Lotte vor allem wegen der starken Abwehrleistung des Wallenhorsters mit 1:3. Nun war es an Marcel die Führung zurück zu erobern. In einem sehr spannenden Match behielt Marcel mit 11:9 im 5.Satz die Oberhand.

Die zweite Runde der Einzel begann mit dem Duell von Jörg gegen Martin Czirpek. Der Wallenhorster spielte 2 Sätze grandios und führte mit 2:0. Jörg konnte und wollte jedoch nicht gleich die 2.Niederlage hinnehmen und spielte seine Erfahrung in schwierigen Situationen gut aus. Am Ende stand ein 15:13 im 5.Satz.

Andy beendete mit einem weiteren 3:0 den Höhenflug von Jörg Niemeyer aus dem 1.Spiel. Bärenstarke Leistung der Dodesheider Nr.2. Seit der einzigen Niederlage gegen den Niedermarker Stefan Wellmann hat Andy keinen Satz mehr verloren!!!

Sonja und René sahen gegen ihre Gegner in der Mitte in der 2.Runde kein Land und verloren 1:3 und 0:3.

Vor den beiden letzten Einzeln führte Dodesheide mit 7:6

Marcel führte dank starker Leistung früh mit 2:0 gegen Volker Lotte. Das Gefühl des nahe liegenden Sieges und ein sich steigernder Gegner machten es noch einmal spannend. Ein 11:7 im 5.Satz sorgte jedoch für die 8:6 Führung. Die Hoffnung, dass Mo nun alles klar macht, zerschlug sich leider schnell. Im Duell der alten Haudegen unterlag er glatt mit 0:3.

Das Spiel fand seinen Höhepunkt im Duell der bisher ungeschlagenenen Doppel (Czirpek&Niemeyer 11:0 / Kuhlmann&Schubert 8:0)

Sportlich gang hohes Niveau boten beide Doppel von Beginn an. Ein Unterschied war kaum auszumachen dafür viele lange Ballwechsel mit allerlei Finessen. So war es wenig verwunderlich, dass auch hier ein 5.Satz entscheiden musste. Beim Stand von 6:5 für den SSC wurde es jedoch hitzig. Die Wallenhorster sahen einen Aufschlag von Jörg in der falschen Hälfte. Jörg und Andy hatten eine andere Meinung hierzu. So entstand eine lebhafte Diskussion was vor allem an der Aussage des Wallenhorster Schiedsrichters lag, der den Ball aus dem Sitzen auf der falschen Seite gesehen haben wollte. Eben dieser war bereits beim ersten Streitpunkt des Nachmittages beteiligt. Physikalisch 2 wirklich "interessante" Ansichten des Wallenhorsters... Das Spiel schaukelte sich immer mehr hoch und jeder Punkt wurde von der jeweiligen Seite mehr als üblich gefeiert. Die Serie der Dodesheider bleibt bestehen und der SSC konnte 2 wichtige Punkte aus dem Osnabrücker Umland entführen.

Die Diskussion um die strittigen Punkte begann dann jedoch wieder von vorne bis sich ein Großteil der Beteiligten in die Duschen verabschiedete.

Am kommenden Samstag steigt in Holzhausen das Spiel des 4. gegen den 3. Hoffentlich mit einem ähnlich positiven Ausgang für den SSC

::sD::

Auswärts weiter ungeschlagen

Zu Beginn von 3 aufeinander folgenden Auswärtsspielen führte der Weg zur 3.Mannschaft der TSG Dissen.

Zwar hatte es bei den Gastgebern bisher lediglich zu 2 Unentschieden gereicht, jedoch erzielten sie eines davon gegen den Spitzenreiter aus Niedermark. Nicht zuletzt deswegen war der SSC Dodesheide gewarnt.

Doppel 1 mit Jörg & Andy gewann wiederholt souverän gegen das Dissener Doppel mit Rainer Diekmann und Dirk Klasfauseweh. Sonja zeigt diese Saison eindrucksvoll was für einen Verschleiß sie an Doppelpartnern hat. Mit Michael hatte sie nun schon den 4.Partner an ihrer Seite. Leider klappte es auch diesmal nicht das gegnerische Doppel 1 (Marco Görlich & Werner Lippold) zu bezwingen auch wenn die beiden sehr nah dran waren. René und Marcel bestätigten ihre in den letzten Wochen deutlich steigende Form und gewannen nach 2 Aufwärmsätzen noch in 5 gegen Holger Dreß und John Harry Wörner.

Mit dieser 2:1 Führung ging es in die Einzel.

Jörg konnte man im Spiel anmerken, dass die Nahrungsaufnahme nach einem anstrengenden Shop Vormittag offensichtlich etwas zu ausschweifend ausgefallen war. Sowohl gegen Marco Görlich als auch gegen Rainer Diekmann ging jeweils der 1.Satz verloren. Am Ende waren es jedoch, wie immer in dieser Hinrunde, 2 Einzelpunkte von unserer Nr.1. Auch wenn er dieses Mal dafür doch glatt 10 Sätze benötigte.

Andy bringt in seiner momentanen bärenstarken Form einfach nichts aus der Ruhe. Weder ein verunglücktes Geschoss von Marco Görlich an einer empfindlichen Körperstelle noch ein selbst ausgeführter Holz-Kopf Test konnte ihn stoppen. Am Ende stand 2x ein 3:0 für den SSC.

Sonja und René verließen die Mitte mit einem soliden 2:2. Beide behielten gegen Werner Lippold die Oberhand. Der richtig gute Holger Dreß war jedoch leider zu stark für die beiden.

Marcel und Michael mussten aufgrund der guten vorherigen Ergebnisse nur jeweils 1x eingreifen. Dabei hatten jeweils die beiden Ersatzspieler keine Chance. Michael verlor leider deutlich mit 0:3 gegen John Harry Wörner. Marcel gewann wiederum 3:1 gegen Dirk Klasfauseweh.

Nach einer konzentrierten Leistung stand am Ende ein 9:4 für den SSC und damit das Festsetzen in der erweiterten Spitzengruppe der 1.Bezirksklasse.

Am kommenden Samstag steht dann das nächste Auswärtsspiel beim TSV Wallenhorst an.

::sD::

2.Heimniederlage in Folge

Ohne die etatmäßige Nr.1 Jörg, der kurzfristig als Hitting Partner bei den German Open gebraucht wurde war für den SSC Dodesheide gegen die Zweite vom TSV Riemsloh nichts zu holen. Am Ende stand ein Schubert zu 9 (4:9)

Bereits nach den Doppeln war der Auswärtssieg für Riemsloh mehr als nur ein frommer Wunsch. Keines der 3 Dodesheider Doppel (Andy & Andre, Sonja & Mo, sowie René & Marcel) kam richtig ins Spiel und so gingen alle Spiele relativ deutlich verloren.

Andy siegte sowohl gegen Thorsten Hinck als auch gegen Tino Kramm jeweils glatt mit 3:0. Mit seiner wiederholt sehr guten Leistung knackt er durch die Siege die Grenze von 1800 TTR Punkten und der Rückstand im internen Zweikampf mit Jörg wird immer kleiner 
Die Spielweise der beiden Riemsloher war perfekt auf Sonja zugeschnitten. In 2 nervenaufreibenden Spielen siegte sie zunächst in 5 Sätzen (12:10) gegen Kramm um im zweiten Einzel gegen Hinck ein 11:9 im 5.Satz folgen zu lassen.

René und Marcel hatten es in der Mitte mit den beiden Noppenspezialisten Helge Maas und Markus Wißmann zu tun. In den Spielen gegen Maas hatten beide nicht den Hauch einer Chance und verloren verdient 0:3. Gegen Wißmann waren beide besser dabei verloren am Ende jedoch unglücklich in 5 Sätzen.

Die beiden Ersatzleute Mo & André hatten im unteren Paarkreuz gegen Yannik Bünger und Stefan Marten leider keine großen Chancen.

So war nach knapp 3 Stunden die 2.Heimniederlage in Folge perfekt.

Am kommenden Samstag gastiert der SSC dann ab 17:30 bei der 3.Mannschaft der TSG Dissen.

Doppelspieltag erfolgreich begonnen...

Das zweite Auswärtsspiel der Saison führte den SSC Dodesheide Tischtennis zur 2.Mannschaft des Osnabrücker SC.

Lediglich das weiterhin ungeschlagene Doppel Jörg & Andy (gegen Vitali Belz & Jan-Hendrik neuerdings Wittenberg, vorher Mons) konnte einen Punkt für den SSC verbuchen. Die anderen beiden Doppel mit Sonja & Mo (wieder für den verletzten Hermann) gegen Patrick Härtel & Justus Treubel sowie René & Marcel gegen Philipp Lauenstein & Malte Klusewitz konnten die zwischenzeitliche 2:0 Satzführung nicht in Siege ummünzen.

Das obere Paarkreuz mit Jörg & Andy hatte mit Härtel & Wittenberg keine Probleme. Einzig die hohe Spielfrequenz der letzten Wochen zollte bei unserer 1 schon im Vorfeld Tribut. Die persönliche Physiotherapeutin Leonie hatte ihr ganzes Know How in die Wiederherstellung gesetzt. Jedoch ließen die alten Knochen pro Match einen verlorenen Satz zu.

Nach der 0:4 Schlappe des letzten Wochenendes wollte die "Mitte" mit Sonja & René Wiedergutmachung betreiben. Am Ende stand ein 2:2. Beide waren gegen Philipp Lauenstein nicht chancenlos, am Ende siegte der OSC'ler jeweils in 4. Anders sah es bei Vitali Belz aus. Mit ihrem unnachahmlichem Spiel zog ihm Sonja sehr schnell den Zahn und gewann glatt in 3. René gewann letztendlich in 5.

Hätte er den ersten Satz (16:18) gegen Justus Treubel gewonnen, wäre vielleicht mehr als eine knappe 3 Satz Niederlage für Mo drin gewesen. Ein zweites Spiel konnte ihm angesichts der nächsten schweren Ansetzungen der kommenden Woche erspart bleiben.

U.a. Grund hierfür lieferte der Comebacker des Abends. War es im Doppel mit René noch andersrum bog Marcel jeweils einen 0:2 Rückstand gegen Malte Klusewitz als auch Justus Treubel in viel umjubelte Siege um.

Am Ende stand ein verdienter 9:5 Erfolg.

Morgen geht's bereits weiter gegen den TSV Riemsloh II. Hier lässt sich ein spannender Spielverlauf prognostizieren wenn der 3. den Tabellen 5. empfängt.

Sonntag ab 15:30 Uhr in der SSC Arena live zu erleben!

 ::sD::

4.Spieltag, Spitzenspiel in der SSC Arena

Wie im Spitzenspiel der Bundesliga hieß es am Ende: Sieg für den Gast.
Der Tabellenführer aus Niedermark war an diesem Abend ein bisschen zu stark für den SSC Dodesheide.
Der Beginn des Abends war vielversprechend. Das weiterhin ungeschlagene Doppel 1 Jörg & Andy gewann gegen Christof Sommerkamp und Michael Hüls mit 3:1. Der für den weiterhin verletzten Hermann spielende André trat mit Sonja gegen das Top Abwehrdoppel Stefan Wellmann & Holger Vogelsang an. Am Ende stand ein gewonnener Satz auf der Haben Seite und die Erkenntnis, dass auch zwei Abwehrspieler richtig gut Doppel spielen können. Nun war es an René & Marcel das Pendel in Richtung des SSC nach den Doppeln ausschlagen zu lassen. Der kampflose Sieg des letzten Wochenendes hatte ihnen offensichtlich das nötige Selbstvertrauen verpasst. Alle Sätze endeten mit lediglich 2 Punkten Unterschied. 3 von 4 konnten die beiden Dodesheider jedoch für sich entscheiden.
Mit Beginn der Einzel führte der SSC somit mit 2:1.

Jörg und Andy begannen gegen die beiden Abwehrspezialisten Holger Vogelsang und Stefan Wellmann. Während Kuhli seinem Gegner nur wenige Chancen ließ, kassierte Andy die erste Niederlage der Saison. Nach gewonnenem 1.Satz kam Stefan Wellmann immer besser ins Spiel und brachte teils unglaubliche Bälle wieder auf den Tisch.

Nach einem Blick auf die Aufstellungen war klar, dass die "Mitte" mit Sonja und René es sehr schwer haben würde. Sonja begann furios gegen Michael Hüls und führte verdient 2:0. Im Verlauf des 3.Satzes begann dann aber die Aufholjagd von Michael Hüls. Er traf nun nahezu jeden Ball und brachte Sonja nun immer in Bredouille. So musste sie sich in einem hochklassigen Match am Ende mit 2:3 geschlagen geben. René kam gegen Christof Sommerkamp nicht in den Genuss einen Satz zu gewinnen. Zu stark war der Mann aus Niedermark an diesem Abend. 
Im unteren Paarkreuz gingen leider auch beide Spiele verloren. Marcel verlor gegen Frank Baumann glatt in 3 Sätzen. André hatte bei der 5 Satz Niederlage gegen Patrick Hehmann auch gute Chancen zu gewinnen.
Nach der ersten Einzelrunde war die gute Ausgangsposition nach den Doppeln leider dahin und der Gast führte mit 6:3.

Als Jörg in seinem zweiten Einzel nach 2 Sätzen gerade einmal 8 Punkte gesammelt hatte war kaum noch Hoffnung zu spüren. Doch urplötzlich hatte er sich gefangen und es entwickelte sich ein hochdramatisches Spiel an dessen Ende Jörg nach 6:9 Rückstand die Partie wiederholt drehen konnte und 12:10 triumphierte. Die weiße Weste für unsere 1 bleibt also bestehen. Andy machte in seinem zweiten Einzel gegen Holger Vogelsang im 1.Satz kurzen Prozess. Zu den weiteren Sätzen trat der 2er aus Niedermark dann nicht mehr an. So stand es auf einmal nur noch 5:6.

Auf die "Mitte" konnte sich Niedermark nun aber wieder verlassen. Sowohl Christof Sommerkamp als auch Michael Hüls gewannen gegen Sonja und René relativ problemlos, so dass Niedermark den alten Abstand wieder herstellte und das Unentschieden schon sicher hatten.

Am Ende verlor Marcel unglücklich nach 2:1 Führung gegen Patrick Hehmann.

Die erste Saisonniederlage war somit besiegelt.

Am kommenden Wochenende warten dann gleich 2 Spiele auf den SSC. Am Freitag empfängt die Zweite vom OSC unseren SSC bevor es am Sonntag in der SSC Arena zum Heimspiel gegen die Zweite Mannschaft des TSV Riemsloh kommt.

Bei beiden Spielen hoffen wir natürlich wieder auf zahlreiche Unterstützung wie beim gestrigen Heimspiel.

::sD::

3.Spieltag, erster Auswärtsauftritt

Nach etwas mehr als 1 1/2 Stunden stand ein deutliches 9:2 für die Truppe vom SSC Dodesheide. 
Der Gastgeber aus Bramsche trat ohne seine Nr.1 und Nr.3 an. Zudem konnte Martin Bauchrowitz aufgrund einer Verletzung nicht antreten, so dass das Doppel mit Tobias Seitz gegen Marcel & René als auch das Einzel gegen René kampflos an die Dodesheider ging. In René's Alter muss man mit seinen Kräften auch schließlich haushalten. Nicht auszudenken was passiert wäre, wenn er tatsächlich noch an den Tisch gemusst hätte 
Auf Seiten des SSC ersetzte Mo wiederum den immer noch verletzten Hermann. Zunächst gewann er mit Doppelpartnerin Sonja das Doppel nach 5 hart umkämpften Sätzen gegen Udo Steininger & Martin Fritz um dann gegen den "leicht" angeschlagenen Tobias Seitz ein 3:1 folgen zu lassen.
Das obere Paarkreuz mit Andy & Jörg gab sich auch im 3.Saisonspiel keine Blöße und gewann alle Spiele.
Lediglich Sonja und Marcel hatten gegen die beiden unangenehmen Udo Steininger und Martin Fritz große Probleme und gaben die beiden Spiele trotz großem Kampf ab.

Am kommenden Samstag gibt sich der Tabellenführer aus Niedermark dann die Ehre in der SSC Arena. Ein echter Härtetest, der vermutlich viel Spannung bereithalten wird.

::sD::

2.Spieltag SSC Dodesheide - SC Schölerberg

Am gestrigen Samstag gab es das Gastspiel des SC Schölerberg beim SSC Dodesheide. Für die verhinderten Marc Lampe und Malte Bruns waren Matti Leive und Mattis Buschmann mit von der Partie.

Auch der SSC hatte einen kurzfristigen Ausfall zu verkraften. Hermann wurde vom stets einsatzfreudigen Jürgen "Mo" Moldenhauer ersetzt.

Wie schon im Spiel gegen Belm-Powe gingen die Doppel 2 und 3 verloren. Das 6:11 im 5.Satz von Sonja und Mo gegen das Juniorendoppel Jens Ole Heyen und Ben-Ole Jansen war mehr als unglücklich.

Sowohl Andy & Jörg als auch Marcel & René knüpften an ihre letztwöchige Doppelleistung an.

Das obere Paarkreuz mit Jörg und Andy baute die tadellose Bilanz weiter aus. Hier hatte der SC Schölerberg mit Ben-Ole Jansen und Sebastian Peters wenig entgegen zu setzen, so dass am Ende wieder ein 4:0 für den SSC stand.

Im mittleren Paarkreuz bekamen es Sonja und René mit der Vater-Sohn Kombination Jens Ole und Meinhard Heyen zu tun. So manch einer in der Halle fragte sich bei den von einigen Spielern getätigten "Freudenschreien" ob es sich noch um Tischtennis handelte...

Die erste Runde ging dabei an den SC Schölerberg, jedoch schlugen Sonja und René in der 2.Runde eindrucksvoll zurück. Gerade Sonja und Meinhard lieferten sich ein an Spannung kaum zu überbietendes Match an dessen Ende ein 15:13 stand.

Wenn auch in veränderter Aufstellung hatte das untere Paarkreuz einiges gut zu machen. Andy hatte in Sachen Belagabstimmung ganze Arbeit geleistet, so dass Marcel sein Spiel gegen Mattis Buschmann glatt in 3 Sätzen gewann. Auch im 2.Spiel sah es für ihn lange gut aus, jedoch spielte sich Matti Leive nach seinem eindrucksvollen 3:0 gegen Mo auch gegen Marcel langsam in einen Rausch und gewann nach 0:2 Satzrückstand noch mit 11:7. Mo nutzte seine 2.Chance des Abends und machte den Sieg mit einem 4 Satz Sieg gegen Mattis Buschmann perfekt. Nach insgesamt 36 Sätzen in 6 Tagen hat er sich eine kurze Verschnaufpause verdient.

So stand am Ende ein verdientes 9:6 und es bedurfte keines Abschlussdoppels wie am 1.Spieltag. Dies war auch für das Nervenkostüm der anwesenden Zuschauer der Heimmannschaft (Ines, Jonas, André, Christin, Helmut & Teammanager Sebastian) deutlich angenehmer!

::sD::

neue Saison = neue Trikots für die 1.Mannschaft

Neue Saison = neue Trikots. 
Vielen Dank an Heinrich Koch Umzugs- und Archivlogistik GmbH für die Unterstützung und PingPongTom für die Beflockung und Bereitsstellung der neuen Jersey's . Gut aussehende Models waren leider nicht mehr aufzutreiben. So musste Sonja doch mit den tatsächlichen Mannschaftskollegen (Andy, Jörg, René, Marcel & Hermann) auf's Bild!

::sD::

Saisonstart der 1.Herren

Ein Unentschieden zum Saisonstart. Als das Spiel gegen die zweite Mannschaft von Concordia Belm-Powe nach mehr als 3 ½ Stunden Spielzeit mit einem deutlichen 3:0 im Abschlussdoppel von Andy und Jörg gegen Henrik Kuhlmann und Wilhelm Stahmeyer endete, war eine gewisse Enttäuschung in den Gesichtern der Heimmannschaft zu erkennen.

Beide Teams konnten personell aus dem Vollen schöpfen. Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:2. Andy und Jörg gewannen relativ glatt gegen Thomas Kuschel und Lukas Koch. Leider waren die anderen beiden Doppel (Sonja & Herrmann gegen Kuhlmann & Stahmeyer sowie René & Marcel gegen Hawighorst & Ali) ähnlich chancenlos.

Insgesamt gingen nur 2 Spiele in einen entscheidenden 5.Satz (Andy gegen Thomas Kuschel 3:2 nach 2:0 Führung sowie René gegen Lukas Koch 3:2 nach 0:2)

Nach Abschluss des ersten Durchganges stand es 4:5. Dieser enge Gesamtspielstand zog sich wie ein roter Faden durch den gesamten Abend.  Nachdem Sonja ihr 2.Einzel überzeugend mit 3:0 gegen Lukas Koch gewann stand es jedoch auf einmal 7:5 für die Gastgeber. Der wie immer trickreiche Hubert Hawighorst gewann auch sein 2.Einzel sehr souverän gegen René. Der vorentscheidende 8.Punkt wollte jedoch auch im unteren Paarkreuz nicht folgen. Wie bereits eingangs beschrieben, gipfelte der Abend in einem 8:8.

Einen besonders starken Saisonstart legte unser oberes Paarkreuz hin. Andy und Jörg waren an 6 von 8 Punkten beteiligt. Die weiteren 2 Punkte ergänzte die neue Mitte mit Sonja und René jeweils gegen Lukas Koch. Das untere Paarkreuz mit Marcel und Herrmann hat in den kommenden Spielen noch Zeit die Leistung des Freitag Abend positiv auszubauen. Vielleicht muss hier der Materialguru das ein oder andere Feintuning vornehmen.

Am kommenden Samstag geht es ab 17:00 Uhr in der heimischen SSC Arena gegen den SC Schölerberg. Vor hoffentlich ähnlich guter Kulisse (teilweise mehr als 20 Zuschauer) hoffen wir auf den ersten Sieg der Saison!

::sD::

 

 

* * * N E W S * * *

Nach langer Zeit gab es im Rahmen der Saisonvorbereitung mal wieder ein Testspiel. Gegner: TSV Westfalia Westerkappeln II

Gespielt wurde am 29.08.2017 ab 19:00 Uhr in der Zweifachsporthalle Westerkappeln

Ein guter Test um den aktuellen Formstand zu prüfen und neuformierte Doppelkonstellationen einzustellen. 
Gerade die drei Eingangsdoppel waren es, die uns mit 2:1 in Führung brachten. Dies sollte jedoch nicht richtungsweisend für die folgenden Einzel sein. Nach der ersten Einzelrunde und schweißtreibenden Spielen stand es 5:4 für die Gastgeber. Die knappe Führung sollte sich bis zum Ende durchziehen, so dass es -nach nun mehr als 200 Spielminuten- zum entscheidenden Schlussdoppel kam. Dabei konnten Andy Schubert / Jürgen Moldenhauer das fair und hart erkämpfte 8:8 Unentschieden sichern. 
Bei leckeren „Zischke“ und belegten Brötchen, wurde noch bis kurz vor Mitternacht über das Spiel und die kommende Saison philosophiert. 
Auch über eine Wiederholung wurde nachgedacht… 
Auf Dodesheider Seite hervorzuheben sind Andy Schubert, der beide Einzel gewinnen konnte, ebenso wie René Niedzwetzki, der ungeschlagen blieb.

::rN::

Übersicht aller Mannschaften, Tabellen und Punktspiele

bitte entsprechenden Link anklicken!

 

Erste Herren, Erste Bezirksklasse Osnabrück-Stadt

aktuelle Tabelle

Punktspieltermine

 

Zweite Herren, Kreisliga Osnabrück-Stadt

aktuelle Tabelle

Punktspieltermine

 

Erste Jugend, Kreisliga Jungen Osnabrück-Stadt

aktuelle Tabelle

Punktspieltermine

Suche

Ansprechpartner:
René Niedzwetzki

Telefon: 0541/1813542