3. Herren

Besuchen Sie auch unser AktivCenter

Die 3. Herren in der Saison 2017/2018

Nachrichten aus der Mannschaft

20.08.2017

Die Dritte holt ausgerechnet an der Weberstraße die ersten drei Punkte!

„In der ersten Halbzeit hast du nichts verpasst“, fasst SSC-Torwart Wendt den ersten Durchgang für mich zusammen, da ich später zum Spiel gekommen bin. Es steht nach 45 Minuten 1:1 durch das SSC-Führungstor von Yannick Witte (5.) und dem Ausgleich für SCT 3 durch Öztürk (35.). Ein Türkgücütor zählte nicht, da der Referee Ottmar den Vorteil abgepfiffen hat. In der zweiten Halbzeit geht der SSC in der 54. Spielminute durch Illenseer verdient mit 2:1 in Führung. SSC-Torwart rettet zweimal mit der Faust über die Latte vor der sicheren Abwehr, die mit Volker, Pascal und Sebastian kaum wackelt und Westerkamp weiter vorne einsetzt. Dafür steht Wing-Kei sicher in der Verteidigung. Der starke Wind treibt die Bälle auf das Türkgücütor. Neuzugang beim SSC, Nils Badura, kommt für Dennis Popken für die letzten zehn Minuten. „Ihr habt noch Zeit!“ Kommt es von der Bank der Heimmannschaft, als sie in der 82. Minute einen Ball auf der SSC-Latte springen sehen. Türkgücü spielt nicht zielstrebig genug, hat kaum Torchancen. „Hast du das Zuspiel gesehen“, SSC-Torwart freut sich über seinen langen Pass mit Westwind auf Yannick Witte der mit dem Abpfiff das sensationelle 3:1 für die Dritte macht. Aufatmen nach den zwei Niederlagen im Pokal und ersten Punktspiel.    © w.speil

10.07.2017

Die Dritte siegt in Engter 3:2. Ein Trainingsspiel mit Schwächen und Stärken!

Das hätte sich SSC-Trainer Paul Diak auch besser gewünscht. Den ganzen Tag gab es Absagen auf seinem Telefon, sodass er alleine mit den Wasserflaschen am Spielfeldrand stand. Die Engteraner aus der 1. Kreisklasse haben eine Handvoll Auswechselspieler am Rand. Trainer ist im dritten Jahr der früher aktiv beim SSC spielende Karsten (Hagi) Hagenburger. Beim SSC glänzt die Abwehrreihe um Dominik Westerkamp. Der SSC greift an. Ein genauer Pass auf Yannick Witte, der schießt den Torwart an (10.). Auch Engters Sturm scheitert am Torwart und zielt nicht genau. Moumou rettet zur Ecke für seinen SSC. Trinkpause bei der Hitze am Kirchweg. Ein halbes Torwartgeschenk und die Dritte vom SSC führt überraschend mit 1:0 in der 25. Spielminute. Auf der Gegenseite hat Engter wieder Pech. Ein Kopfball zischt neben das Tor. Dodesheide bleibt im Spielaufbau gelassen. Viel Bewegung durch Witte und Moumou in der vorderen Front. Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit
hat Engter endlich Erfolg. Flanke oder Torschuss – egal. Der Ball zappelt oben im Winkel zum 1:1 nach 50 Minuten zur Überraschung der SSC Abwehr. Bei der Hitze wird das Spiel merklich langsamer. Freistoß für Engter und im Nachschuss steht es 2:1 für die Hausherren nach einer Stunde Spielzeit. Aus dem Clubheim erfreut ein Tablett mit kaltem Bier die wenigen Zuschauer. Engter kommt jetzt besser – lange Bälle nach vorne, schießen aber wieder den Keeper an und der SSC mit einem „Handtor“. Dann ist Robin genau zur Stelle und schießt ein zum 2:2 Ausgleich in der 82. Spielminute. Zwei Minuten später belohnt sich Yannick mit seinem Siegtor zum 3:2 für Dodesheide. Nochmal ein Lattenschuss für Engter. Es war nur ein Trainingsspiel bei der Hitze, mit Schwächen und Stärken, so Trainer Diak.  © w.speil

Die 3. Herren in der Saison 2016/2017

Nachrichten aus der Mannschaft

24.04.2017

Viel Mühe beim 2:0 der Dritten gegen Schlusslicht Eintracht 2!

Dodesheide 3 muss gegen den Tabellenletzten der 1. Kreisklasse eigentlich Zuhause keine Probleme haben. Es kommt aber ganz anders. Mit dem mageren 1:0 durch Volker Böß, nach einer halben Stunde, geht es in die Pause. Zwei frische kommen beim SSC: Pascal und Vojislav spielen für Wing-Kai und Martin im zweiten Durchgang. Eintracht macht jetzt mehr Druck. Die SSC-Abwehr hängt zurück, vorne nur noch Robbin. SSC Spielmacher Sergej Frank prüft Eintracht Keeper Schaer, der in die Ecke fliegen muss. Kemp bringt eine Flanke vor das SSC-Tor. Daniels ist vor dem leeren SSC-Tor zu schnell und stolpert schneller als der Ball. Dann der SSC. Tang auf SSC-Kapitän Ropken, der knallt neben das Tor, SSC-Torwart Nowikov ärgert sich laut. Eintracht-Freistoß bringt nichts ein. Volker geht oft mit nach vorne. Keeper Nowikov fliegt um den Schuss von Schuetz abzuklatschen. Felix sieht Robbin, der trifft das Torfangnetz. Richtig was los in der letzten Viertelstunde. Alle 6 Karten gibt es jetzt, wobei für beide Vereine gelb-rot dabei ist. Ein Tor fällt jetzt auch noch. Martin macht in der 81. Spielminute alles klar, als er den Ball zum 2:0 in die lange Ecke knallt. Schiedsrichter Steffan Ottmar muss für den SSC auf den Punkt zeigen, als Robbin klar gelegt wird. Nowikov kommt aus dem SSC-Tor gelaufen und will es machen. Nachdem der Eintracht Keeper das Torwartduell gewonnen hat, muss Wjatscheslaw schnell zurück laufen, damit es beim 2:0 Endstand bleibt. © w.sp.

12.04.2017 - Spitzenspiel vom Sonntag

Tabellenführer Voxtrup II holt glücklichen Dreier in der 90. Spielminute gegen SSC 3!

SSC Torwart Nowikov tritt lange Abschläge nach vorne, wo Robin wartet. VfR-Torwart Licher ist letzte Station beim Torschuss von Robin. Dodesheide III mit ruhigem Spielaufbau in der ersten Halbzeit gegen den Tabellenführer der 1. Kreisklasse Voxtrup II. Man sieht heute nicht, wer das erste Tor schießen wird. Bemerkenswert, dass beide Teams zusammen schon 144 Tore in der Saison auf dem Konto haben. Wo sind die Torjäger? Vielleicht ja in der zweiten Hälfte.

Jason und Robin ohne Treffer – starker Nowikov…
Agus und Erik kommen für Dennis und Wing-Kei beim Tabellenvierten Dodesheide III. Beide Mannschaften im SSC-Sechzehner. Nowikov im SSC-Kasten behält die Übersicht beim Schuss vom Kapitän Viehweider. Es folgen SSC-Angriffe. Erik fummelt sich durch, sein Schuss wird zur Ecke abgewehrt. Jason versucht es alleine (Foto li.), drückt zu hoch ab. Seine starken Antritte fallen auf. Robin geht durch, liegt lang – kein Schieripfiff. Freistoß für die Gäste und Rudelbildung in der letzten Spielminute. Das 0:1 durch Hemken To Krax kommt überraschend, nachdem alle mit der gerechten Punkteteilung im Spitzenspiel gerechnet haben.   © w.sp.

29.03.2017

Glückwunsch 3. Herren und VfB für dieses unterhaltsame Spiel – enge Kiste!

Man redet noch heute über diese Begegnung. VfB gleicht die SSC-Führung (Schilling) aus und geht sogar mit 2:1 in Führung. Noch vor der Halbzeit kann Nowikov zum 2:2 ausgleichen. In der zweiten Halbzeit zieht Dodesheide (Nowicki, Chalk) auf 4:2 davon. Beide Abwehrketten haben heute Probleme. Die Offensivreihen gefallen heute. Dodesheide konnte noch mehr machen. Zum Schluss muss man beim SSC noch zittern. Torwart Sebastian Goldbecker (Foto) lässt nur noch ein Tor zu. Sodass der knappe 4:3-SSC-Sieg gefeiert wird. VfB Schinkel bleibt in der Tabelle oben dran, da bei zwei Spielen Rückstand noch auf die Dritte des SSC aufgeschlossen werden kann. Unten die Fotos vom Spiel. © w.speil

30.12.2016, Addi-Vetter-Cup, Zwischenrunde

Endstation in der Zwischenrunde für SSC 3!

Die stärkste Gruppe mit VfL, SSC und Türkgücü. Doch keine Mannschaft hat gegen Türkgücü drei Tore geschossen. Von den sechs Gegentoren kommen alleine drei auf das Konto der Mannschaft von Volker Böß (Foto re.)!

27.12.2016

Die Dritte vom SSC sorgt beim Addi-Vetter-Cup für Schlagzeilen!

Das erste Spiel für die Überraschungsmannschaft des AV-Turniers, die Dritte des SSC, geht gegen TuS Nahne mit 1:3 verloren. Trotz Westerkamps Führungstor und obwohl der überragende SSC Keeper Von der Haar (Foto) zu Beginn viele Chancen der Nahner zunichte macht, erzielen die Nahner den Ausgleich und in der letzten Minute die beiden Tore zum 1:3. Im zweiten Spiel trennt man sich gegen TuS Haste I mit einem gerechten 2:2. Nun muss man im letzten Spiel gegen den Piesberger SV schon gewinnen. Es steht bis zur 8. Minute 2:2, als Westermann die 3:2-Führung erzielt. Die SSC-Zuschauer auf der Empore jubeln und SSC-Platzsprecher Guido präsentiert lautstark einen neuen Song. Hält Wolla den Sieg fest? Wie gebannt sind alle Augen auf das Kunstrasenviereck gerichtet als TuS‘ Suder 12 Sekunden vor der Sirene zum 3:3-Ausgleich trifft. Der SSC ist mit der dritten Mannschaft draußen. Die Uhr läuft weiter: 5, 4, 3 – dann Michael auf Robin es steht 4:3. Schluss! Rechnen. Um ein Tor ist die SSC-Dritte besser platziert und sorgt mit dem Start in der Zwischenrunde weiter für Schlagzeilen. © w.sp.

Spiel gegen TuS Haste I: 2:2

18.12.2016

Die Dritte des SSC ist für das Hauptfeld des Addi-Vetter-Cups qualifiziert!

Die dritte Mannschaft vom SSC sichert sich ohne Niederlage und ohne Gegentore am Samstagmorgen die Qualifikation in ihrer Gruppe für die Vorrunde des Addi-Vetter-Cups. Gegen OSC III gibt es ein 3:0 mit schön heraus gespielten Toren durch Martin, Patrick und Michael. Die Vierte des SSC erkämpfte sich ein 0:0 gegen die eigene Dritte, wobei Torwart Alexander der beste Mann war. Für ein Weiterkommen reicht es leider nicht, da gegen OSC III nur ein 0:5 zu Buche steht. Zum Spielplan geht es hier:

SSC 4 gegen SSC 3: 0:0

SSC 3 gegen OSC 3: 3:0

09.12.2016

Addi-Vetter-Cup 2016 - 3. u. 4. Herren in der Quali-Hauptrunde!

05.12.2016

Gerechtes 3:3 der 3. Herren gegen Pye II - in der Nachspielzeit den Sieg aus der Hand gegeben!

Die erste Halbzeit nicht zum Warmwerden…
Der beschäftigungslose Pyer Torwart Dennis Gechter schaut zu, wie die Weitschüsse seiner Vorderleute nichts einbringen. Auch beim SSC versucht es Janis Pott erfolglos aus der Ferne nach einem Eckball. Große Pye-Chance vergibt Dominik Gechter nach einer Flanke. Aus zwei Metern hat SSC-Torwart Goldbecker die Hände schneller im Spiel und greift beherzt ein (30.). Bei Pye sehe ich die druckvolleren Angriffe bei sonnigem Fußballwetter am Gefrierpunkt. Beim SSC kommen Nowicki und Kapitän Witte einfach nicht durch. Die SSC-Abwehr um Volker ist aber noch sattelfest. Tang prüft den Gäste-Torwart - allerdings zu schwach geschossen. SSC wechselt: Illenseer und Useinowski kommen für Spoida und Nowicki. Beide Mannschaften versuchen vor der Pause nochmal die gegnerische Abwehr zu knacken. Ohne Tore geht es in die Pause.

Spiel dauert 90 Minuten plus Nachspielzeit…
Spoida hat bei einem Aufsetzer Pech. Der Ball fliegt knapp neben den Außenpfosten (55.). Fünf Minuten später trifft Pyes eingewechselter Meyer nicht unverdient zum 0:1. Pyes Dominik Gechter wird behandelt und durch Brinkmann ausgewechselt. Meyer wird im Sechzehner bei der Ballannahme behindert und liegt lang. Schiri Sugünes zeigt auf den Punkt.  Massbaum verwandelt sicher zum 0:2 in der 72. Spielminute trotz Unterzahl, da Bartke vorher gelb/rot gesehen hat. Der Referee verteilt jetzt jede Menge gelbe Karten. Illenseers Freistoß sitzt nicht. Wittes Flanke erreicht Spoida. Er steht gut vor dem Pyer Tor und kann es nicht verfehlen. Es steht nur noch 1:2. Noch zehn Minuten. Ecke Dodesheide. Pye verteidigt. Slowinski an den Pfosten. Aus dem Rückraum trifft Westerkamp verdient zum 2:2 nur drei Minuten später. Janis Pott wird gefoult, revanchiert sich mit einem Tritt und sieht rot/gelb fünf Minuten vor dem Abpfiff. Eigentlich lässt Pye nichts mehr anbrennen. Doch Tang will alle Punkte und flankt auf Slowinski und der trifft in der Nachspielzeit zum 3:2. Die Freude über die vermeintlichen drei Punkte dauert nicht lange, denn in der 93. Spielminute macht Massbaum sein zweites Tor zum 3:3 Endstand.  Am Samstag, 10.12., geht es ab 14 Uhr rein in die Halle am Goethering.   © w.sp.

07.11.2016

Spitzenspiel der 3. Herren gegen Rasensport II ohne Sieger!

Die erste Halbzeit (0:0) lasse ich mal ohne Bericht. Richtig los geht es in der zweiten Hälfte, mit Tempo, Härte und vier Toren. Und zwar gleich zwei Minuten nach Wiederanpfiff schießt Yannick Witte den SSC mit 1:0 in Führung. Zehn Minuten später wird ein Rasensportler im Sechzehner zu Fall gebracht. Klarer Fall für Andre Bollhorst, der vom Punkt  zum 1:1 Ausgleich trifft. Nach der SSC-Führung dreht Martorana das Spiel, als er im Nachsetzen in der 67. Spielminute die 2:1 Führung für die Rasensport Reserve erzielt. Einen Weitschuss von Wanke kann der sichere SSC-Torwart Goldbecker gerade noch über die Latte fausten. Kommt der SSC noch mal? Fünf Minuten später muss der Rasensport-Keeper Quickert aus seinem Kasten. Den Schuss von Tang kann er noch abwehren, aber gegen den Nachschuss von Yannick zum 2:2 hat er keine Chance. Fünf Minuten später bleibt Quickert gegen Witte Sieger, sonst hätte der Doppel-Torschütze noch einen Hattrick produziert. Auch Raspo hat noch eine Chance als der Schuss von Knerr die  SSC-Latte streift. Der eingewechselte Nowicki und Witte gegen vier Raspo-Abwehrspieler. Witte knallt über das Tor. Es bleibt beim gerechten 2:2 in einem guten Spitzenspiel. Beide Mannschaften rangieren hinter dem Ersten VfR II auf den Plätzen 2: (Raspo II) und 3: SSC III. © w.sp.

09.10.2016

Die dritte Herren spielen stark und abgeklärt beim 4:0 gegen Ballsport Eversburg!

Nach ersten starken 20 Minuten und der 2:0-Führung (Westerkamp, Witte), lässt die Dritte die Zügel bis zur Halbzeit etwas schleifen. Die zweite Halbzeit ist ausgeglichener. Dodesheide bleibt spielbestimmend und Torwart Goldbecker hält seinen Kasten sauber. Das 3:0 durch Schulte und ein Traumtor von Robin Schilling in letzter Minute, zeigen die Überlegenheit (nur einmal gelb) der Diak-Truppe im fairen Spiel der 1. Kreisklasse.  © w.sp.

Suche

Verantwortlich:
Paul Diak
mobil: 0176-11111562
pauldiak@yahoo.de

Training:
Mittwoch:
19:30 bis 21:00