2. Herren

Besuchen Sie auch unser AktivCenter

Die 2. Herren in der Saison 2018/2019

Nachrichten aus der Mannschaft

23.08.2018 - Spiel vom Mittwoch

Die Bezirksliga-Reserve vom SSC wartet noch auf den ersten Punkt!

Mit zwei Siegen tritt der TuS Nahne bei der Dodesheider Reserve an, die auf den ersten Erfolg hoffen. Schon früh schlägt es beim SSC ein. Das 0:1 schießt der Nahner Schrödter schon nach 7 Minuten an diesem Mittwochspiel. Dodesheider Angriffe werden immer wieder früh gestört, die Nahner Abwehr ist immer schnell wieder hinten. Lange Pässe auf Lampe vom SSC. Seine Bemühungen reichen nicht für Chancen vor dem Gästetor. Hinten organisieren Frederik und Kapitän Jan-Pascal die Abwehr vom SSC. Viele Freistöße werden hinter das Nahner Tor geknallt. Bei so manchem Foul hat Schiri Laumann viel Arbeit. Vor der Halbzeit kommt Nahne wieder ins Spiel und steht hinten besser. Beim SSC wird Ricker für Lampe eingewechselt. Mateusz geht in die Spitze. Nahne meckert als Konietzny in die Zange genommen wird und der Pfiff ausbleibt. Eine scharfe Hereingabe auf den Nahner Konietzky. Sein Schuss in der 52. Spielminute sitzt zum 0:2. Nach zwei Anläufen knallt Duttenhöfer den Ball in den Winkel zum 1:2 nur drei Minuten später. Dodesheide ist wieder dran. Die Gäste lassen sich nicht beirren und spielen genaue Bälle und halten hinten dicht. Sie bauen ihren Vorsprung zum 4:1 aus. Torschützen sind Negwer und wiederum Schrödter.  © wernerspeil

23.07.2018

Guter Test der Bezirksligareserve beim 1:3 gegen die Zweite (U32) der SF Lotte!

Die SSC-Reserve beginnt überzeugend und Torchancen gibt es gleich in der 3. Spielminute durch den agilen Stefanovsi, dessen Schuss, vom Keeper Samusch abgelenkt, an die Torlatte knallt. Die Dodesheider stehen hinten mit Kapitän Frederik, Wilken und Bückmann gut organisiert. Mittelfeldmann Duttenhöfer geht bei Bedarf mit zurück, so wird es für die Gäste immer eng gemacht. Aber jetzt wieder der SSC mit Lampe von links. Schneller wie die Lotteraner, Torwart Samusch rettet im letzten Moment. Frederik zeigt seine Klasse mit einem genauen Pass auf Ricker. Sehenswert ist sein 1:0 über den Keeper in die obere Torecke in der 22. Minute. Im Gegenzug rettet Jonas im SSC-Tor vor dem auffälligen Nowocyn die Führung. Die Heimmannschaft ist weiter in der Lotter Hälfte gut dabei. Stefanovski, Lampe und Ricker läuferisch am Limit? Nun, die Trinkpause durch Schiri Respondek tut den Spielern bestimmt gut. Wieder eine Chance für Lotte: Freistoß durch Kleingünther in der 37. Minute. Erneut trifft Nowocyn nicht. Wilken vom SSC treibt mit guten Flanken an und geht selber mit nach vorne. Drei SSC-Ecken bringen Gefahr aber mehr nicht. „Jedes Mal das Gleiche, wir kommen keinen Meter weiter!“ Lottes U23 Torwart sieht das Manko bei den Vorderleuten. Halbzeit.

Dodesheide spielt am Limit…
Lottes Reserve spielt jetzt trickreicher und schneller nach vorne. Jonas muss einen Schuss vom eingewechselten Timmermann halten (52.). Freistoß für die Gäste. Jonas ist schnell unten, da der Schuss von Schmale-Hüsemann gesessen hätte. Alle jetzt im SSC-Sechzehner, hat der SSC in der Halbzeit davor zu viel gemacht? Jedenfalls ist der 1:1-Ausgleich durch Meyer in der 55. Spielminute verdient. SSC-Keeper Jonas Hoveling verletzt sich bei der Aktion und muss gestützt auf die Bank geführt werden. Die Torwarthandschuhe zieht Trainer Lars Falke für die letzten 30 Minuten an. Lampe holt einen Freistoß für Dodesheide heraus. Der Schuss von Stefanovski klatscht Samusch zur Ecke (65.). SSC II kommt nochmal stark. Doppelpass zwischen Stefanovski und Lampe, sie setzten Buekenhout ein, dessen Schuss wird gehalten (70.), auch Lampe bleibt am Torwart hängen. Timmermann trifft Lars Falke im SSC-Tor – zu schwach und ungenau geschossen. Der Ball bleibt bei Lotte. Meyer auf Timmermann – wieder kein Tor, Lars hat Glück. Dann ist er geschlagen, als Kleingünther die Vorlage von Meyer in der 74. Minute oben in den Winkel schießt. Ricker scheitert am Lotter Keeper (82.). „Fredi, hau den mal oben in die lange Ecke!“ ruft Spielervater Wallenhorst, als Sohnemann, der Eckenspezialist, zur zweiten Ecke anläuft. Und tatsächlich muss sich Keeper Samusch lang machen, allerdings war es die kurze Ecke (90.).  Nach dem umstrittenen Foulelfmeter in der Nachspielzeit zum 1:3 durch Meyer wird nicht mehr angepfiffen.   © wernerspeil

Lars Falke mit 18 Spielern am zweiten Trainingstag zufrieden!

Auf dem trockenen Rasenplatz gibt es viel Spaß in der ersten Trainingswoche, da die Beteiligung sehr gut ist.

02.07.2018

Erstes Pflichtspiel der Bezirksliga Herren am So., 29.07., um 15 Uhr
Bezirkspokal beim Aufsteiger SV Hellern!

Die 2. Herren in der Saison 2017/2018

Nachrichten aus der Mannschaft

14.05.2018

Hellern lässt gegen Dodesheide II (5:0) nichts anbrennen – seit September ungeschlagen auf dem Weg zur Meisterschaft!

Hellern gibt gegen die Bezirksliga Reserve des SSC kein Ball verloren. Nach einem Einwurf in der 12. Spielminute trifft Ruhöfer zum 1:0. Danach kommt der SSC für eine Ecke das erste Mal vor das Hellern-Tor. Es wirkt wie einstudiert: Hellerns Ecken und Bockholt mit dem Kopf. SSC-Torwart Neumann muss aus dem Kasten und rettet (28.). Hellerns Angreifer hämmern viel daneben, Andre hält einen Weitschuss. Die vielbeinige SSC-Abwehr, mit Kapitän Frank im Zentrum, hat viel zu tun. Die Vorentscheidung in den letzten 5 Minuten vor der Halbzeitpause: Bockholt und Spindler erhöhen auf 3:0 für Hellern.

Eine SSC-Chance und Gewitterpause…
In der 57. Spielminute ein schöner Angriff der Hausherren. Spindler passt auf den freien Stürmer Bockholt und hat leichtes Spiel zum 4:0-Treffer. Bei der einzigen Torchance für die Jungs vom Sonnenhügel knallt der Ball an die Torlatte von Larberg. Es regnet an der Klaus-Stürmer-Straße. Der nasse Ball zischt zum 5:0 in der 71. Spielminute über die SSC-Torlinie. Das Gewitter zieht über den Platz und zwingt Schiedsrichter Pleister zur Unterbrechung. Als die schwarzen Wolken sich verziehen, werden die restlichen Minuten nach der Unterbrechung, bei Dauerregen, zu Ende gespielt.   © wernerspeil

01.04.2018

SSC Reserve verliert knapp mit 0:1 an der Blumenhalle – was, wenn Hölter getroffen hätte?

Dodesheide mit Personalnot am Ostersamstag an der Blumenhalle. Ein paar Sekunden läuft das Spiel. SV 16 greift an. Deniz Yarin kann schießen. Dodesheide hat noch Glück, dass der Schuss von der Torlinie geputzt wird. Der nächste Angriff mit Folgen. Yarin bekommt den Ball von der rechten Seite und macht sein Tor in der dritten Spielminute. Slawa hält einen Schuss von Rensen. Die SSC-Ersatzbank ist leer, weil Danus Blomeier für den früh verletzten Erik Ricker eingewechselt wird, der humpelnd um den weichen Platz geht. Hackmann, Damerow und Bruns fehlen bei der SSC-Reserve. Der erste SSC Torschuss durch Gregor geht weit daneben. SV 16 nicht mehr so gefährlich wie zu Beginn. Dodesheide mit einem Freistoß von über 20 Metern. 16-Torwart Torben Löck muss sich strecken, da der Ball, von Kapitän Hölter geschossen, die Latte streift (27. Minute). Der auffällige SSC-Stürmer Stefanovski ist durch und wird vom 16-Kapitän Herberger unsanft gestoppt und sieht die einzige gelbe Karte für die Heimmannschaft. Slawa mit toller Reaktion mit dem Fuß als Yarin eindrücken will (34.). Wenig Zuschauer, wenig Tore, drei Fotografen. Was bringt die zweite Halbzeit?

SSC-Kampf wird nicht belohnt…
Hölters Kopfball wird von den 16-ern nicht ins Tor gelassen (48.). Da geht noch mehr. „Wir sind dran!“ SSC-Trainer sieht jetzt die Chance zur Wende, als Spielverein 16 nicht mehr viel einfällt. Sie kontern aber mit Harms, der auf Yarin spielt, der weit drüber schießt (62.). Der eingewechselte Caylak und Schütze Yarin mischen die SSC-Abwehr durcheinander. Martin klärt zur Ecke. Beim SSC sind Hackmann und Damerow vom Spiel der Dritten zum Platz gekommen. Abramsen ist kaputt und macht für Damerow Platz. Bei den Hausherren kommt Spielertrainer Ali Göl für seinen Torjäger Yarin in die Mannschaft. Noch eine Viertelstunde. Beide Mannschaften zeigen auf dem tiefen Boden jetzt ein gutes, faires Kampfspiel. Ein Tor zum Remis hat Dodesheide jetzt verdient, fährt aber ohne Punkt nach Hause.  © werner speil

08.02.2018

Die zweite Fußballmannschaft des SSC zeigt sich zur Rückrunde neu eingekleidet!

Bevor es Anfang März in der Rückrunde für die zweite Herren vom SSC Dodesheide in der Kreisliga auf Punktejagd geht, ist die Mannschaft in der glücklichen Lage, ihre neuen Präsentationsanzüge vorzustellen. Die Inhaberin des Lokals am Sonnenhügel „Tölles Küchenwerk“, Isabelle Tölle und der Besitzer des Traditionsimbiß „JIM BLAKE“, Daniel Echtner, haben die schicken Anzüge für „ihre“ Mannschaft gesponsert. Isabelle Tölle, die vor langer Zeit ihre Fußballschuhe für BW Hollage schnürte, verwöhnt die Gaumen der Spieler vom SSC nach den Heimspielen. „Jim Blake“-Chef, Daniel Echtner, ehemaliger SSC Jungendleiter und Torwart, trainiert heute die Tormänner und -Frauen beim SSC. „So viele Punkte wie möglich holen“, das wünschen sich die beiden Trainer der Bezirksligareserve, Lars Falke und Tim Bruns: „Das Fußballteam soll sich weiter entwickeln, aber dabei den Spaß nicht vergessen“. Die Mannschaft bedankt sich recht herzlich bei den Sponsoren!      © wernerspeil

28.12.2017

Addi-Vetter-Cup 2017, Zwischenrunde am Donnerstag

Die Zweite hat erst im letzten Spiel der Zwischenrunde, nach zwei Unentschieden gegen OSC und Türkgücü, im Spiel gegen Lüstringen mit 2:3 das Nachsehen und hat als Reservemannschaft, neben Hellern III, ein gutes Turnier abgeliefert.

27.12.2017

Addi-Vetter-Cup 2017

Dodesheide ist mit seiner Ersten und Zweiten am Donnerstag in der Zwischenrunde.
Spielplan und Fotos vom Osnabrücker Hallenfußball-Event gibt es hier:

bei FuPa:
https://www.fupa.net/liga/addi-vetter-cup-osnabrueck/turnier_spielplan

bei facebook:
https://www.facebook.com/addi.vetter.cup/

29.08.2017

Hohe Niederlage der neu formierten SSC Bezirksligareserve gegen SV Kosova!

SV Kosova beginnt hinten leichtsinnig. Ricker, Ahmsen (Foto mit zwei Gegenspielern) und Frank suchen vorne nach Chancen für die Bezirksliga Reserve vom SSC Dodesheide, die endlich mal Punkte machen will. Als nach einer Viertelstunde Kosova durch Basha die 1:0-Führung erzielt, ist der Weg, für die neuformierte Mannschaft des SSC, wieder schwer geworden. Mit der Führung wird Kosova auch sicherer und Basha trifft in der 28. Minute zum 0:2. Der SSC trifft leider nur die Torlatte. Bei Verletzungen wird der Ball schnell ins Aus geschossen – faire Begegnung bis jetzt durch die Besonnenheit der Kapitäne, Tim Bruns und Osmanaj als Torwart und aufmerksamen Schiri Bardhan. Kosovas Stürmer lassen die SSC-Abwehr stehen. Ein Querpass auf Beqiri, der bedankt sich mit dem 0:3 auf das leere SSC-Tor. Zekay trifft gut, der Ball fliegt in den Torwinkel. Fliegen kann auch Andre Neumann und klärt. Beim SSC soll Artim vorne für Schwung sorgen. Klos macht aber das 4:0 für Gäste vom Klushügel, dann ist Halbzeit.

Gegen 10 Kosovaren keine Wende…
Gleich nach dem Wiederanpfiff ist Kosova wieder erfolgreich. Mati ist der Schütze zum 0:5 am Sonnenhügel. Pech für Ahmsen vom SSC. Sein Torschuss springt an den Pfosten und wieder ins Feld. Gregor wird gefoult. Geisler muss vom Feld. Sergej trifft per Strafstoß in der 52. Spielminute zum 1:5. Kosova also mit 10 Mann für 38 Minuten auf dem Feld. Beqiri wird gefoult, ein aufgebrachter Zuschauer wird vom Kosova Kapitän beruhigt. Beqiri kann wieder spielen und sie haben in Unterzahl Riesenchancen. Artim drischt einen Weitschuss über den Zaun. Die Gäste treffen noch zweimal zum 1:7. Gregor hat heute Pech mit dem Torrahmen und Keeper Osmanaj, der auch Yousif 1 gegen 1 stoppt. Artim sorgt für das Endergebnis zum 2:7 mit dem Abpfiff.  © w.speil

29.07.2017

Das kleine Derby verloren!

Die Vorbereitungsspiele laufen nicht so gut bei der SSC Reserve. Im vierten Test, heute gegen TuS Haste 2, wieder kein Sieg. SSC Kapitän Ratke bringt seine Mannschaft in der 8. Spielminute schnell in Führung. Der Haster Moyzinski prüft SSC Ersatzkeeper Wendt mit einer Bogenlampe, und die sitzt oben im Eck zum 1:1 Ausgleich nach einer Viertelstunde. Nur fünf Minuten später zeigt Frank dass er es auch kann. Auch sein Kunstschuss zum 2:1 kann TuS-Keeper Wirtz nicht halten. Beim SSC laufen sich schon früh sechs Spieler warm, während beim TuS ein Reservist dabei ist. Die SSC-Abwehr steht mit Hackmann, Hölter und Apelhans gut. Spielertrainer Tim versucht davor früh zu stören. Bei TuS-Angriffen kommen Lars Thiede und Frank schnell zurück. Bis kurz vor der Pause. Sergej Raev von den Gästen taucht vor dem SSC-Tor auf. Noch kann Wendt retten. Es wird noch diskutiert bei einer Ecke. Raev macht unbeeindruckt das 2:2 zum Pausenstand. 

Haste spielt clever und trifft besser…
Haste II geht nach 50 Minuten in Führung. Torschütze ist Sabitovic. In der 56. Spielminute knallt SSC-Kapitän Ratke den Ball auf die Haster Latte. Auf der Gegenseite greift der SSC-Torwart zweimal ins Leere. Die Chance für die Haster Reserve aus der 1. Kreisklasse lässt sich Frye nicht nehmen und schießt zur 4:2-Führung ein (58.). Julian Meyer vom SSC lockt Wirtz aus dem Tor, er klärt noch zur Ecke. Ratke umspielt den TuS-Abwehrmann Ressel und trifft zum 3:4 in den Winkel – ein schönes Tor. Sind ja noch über 20 Minuten. Als alle auf den Ausgleich warten, vertändelt die SSC-Abwehr den Ball im eigenen Sechzehner. Moyzinski ist da und knallt den Ball zum 3:5 oben in den Winkel, vier Minuten vor dem Abpfiff. Am Mittwoch, 2. August steht das letzte Testspiel gegen Lüstringen im Kalender. © w.sp.

09.07.2017

Die SSC-Reserve erreicht mit Personalsorgen ein gutes 2:2 im Test gegen Kreisligist SC Achmer!

Das erste SSC-Tor von Daniel Abramsen zur 1:0-Führung in der 3. Spielminute verpasse ich. Daniel bringt Erfahrung aus der SSC-Bezirksliga mit und will nach langer Verletzungspause wieder rankommen. Der SSC-Pfosten rettet für Andre Neumann in der achten Minute. Sonst steht die SSC-Abwehr sattelfest. Dafür sorgt Rückkehrer Phillip Kitzmann, auf der rechten Abwehrseite. Achmers gelegentliche Konter stören das Spiel der Dodesheider Reserve nicht merklich, da der sichere SSC-Keeper Neumann gut hält und sich über seine Vorderleute nicht beschweren kann. Eine Ausnahme in der 33. Spielminute: Ein schneller Vorstoß der Gäste und die SSC-Abwehr ist nicht im Bilde. Flehinghaus macht das Tor zum 1:1-Ausgleich. Im SSC-Sturm macht Rückkehrer Marcel Hitzfeld ein gutes Spiel, ist mit seinen langen Laufwegen, mit seiner Übersicht, eine Verstärkung für die Truppe von Tim Bruns, der Lars Thiede, aus der A-Jugend, von Beginn an spielen lässt. Torwart Jonas sieht man nach dem Bänderriss auf Gehstützen am Rand. Die erste Halbzeit endet mit der Rettungstat von der Torlinie durch Phillip Kitzmann.

In der zweiten Halbzeit
kommt „Oldie“ Volker für Abramsen, Ricker für Blomeier. Kitzmann ist verletzt und wird durch Öter ersetzt, der gleich mit einem Pfostenschuss auffällt. Auch Ricker macht ein starkes Spiel in der zweiten Halbzeit. Achmer macht aber das Spiel nach vorne und kommt in der 73. Spielminute durch Funke zur 2:1-Führung. Den verdienten Ausgleich zum 2:2 erzielt der eingewechselte Öter in der 83. Spielminute.    © w.speil

04.07.2017

Bilderbuchtor beim ersten Training der 2. Herren!

Training und Spiel zum Kennenlernen mit feinem Flugkopfballtor. Es fehlten noch viele Schienbeinschoner. Leider knickte Jonas um und humpelte vom Patz. Hoffentlich kann der sympathische Kerl bald wieder dabei sein. 

Die 2. Herren in der Saison 2016/2017

Nachrichten aus der Mannschaft

03.05.2017 - Spiel vom Sa., 29. April

Deutliches 8:3 der SSC-Reserve gegen die personell geschwächte Spvg. Haste!

Ralf Nieberg, der Trainer der Spielvereinigung, ist froh, dass er überhaupt 11 Spieler („letztes Aufgebot“) auf dem Platz hat. Beim SSC ist David beruflich verhindert. Nachdem die Hausherren den 0:1-Rückstand durch Alexander Nieberg (11.) nachlaufen müssen, bringt Ratke die zweite vom SSC mit zwei Toren (14., 29.) in Führung. Durch Ismael kommen die Haster wieder auf 2:2 heran. Den 3:2 Halbzeitstand besorgt Omar in der 41. Spielminute.
Die Haster liegen platt am Boden…
Auch in der zweiten Halbzeit fallen die Tore im Minutentakt. Drei Minuten nach Wiederanpfiff erhöht wieder Ratke auf 4:2. Hastes stürmender Kapitän, Hussein Mohamed, gibt die Antwort zum 4:3 Anschlusstreffer, drei Minuten später. Dann bricht die Spvg. Haste ein, als die Zuschauer drei Tore durch den SSC in 6 Minuten sehen. Es steht 7:3 (Jens 61., Omar 63. und Bastian 66.). Die größte Chance der Gäste: Jetzt ist Foud Ismael alleine vor dem SSC-Tor. Keeper Neumann ist schnell draußen und die Chance ist vorbei. Das 8:3 für den SSC macht Sergej in der 73. Spielminute. Nach dem Abpfiff liegen die Haster kaputt am Boden. 

10.04.2017

Die Dodesheider Reserve zeigt feinen Kreisligafußball beim 5:2-Sieg gegen den Piesberger SV!

Eingerahmt in der Tabelle ist die SSC-Reserve von 12 ersten Mannschaften auf Rang vier. Andre Bormann knallt den Ball nach 5 Minuten an die Querlatte. David in der Spitze hadert immer mit dem Abseitspfiff. Aber seine Zeit kommt sicher noch. Nach 14 Minuten rackert er auf der rechten Seite, schiebt weitere auf Viktor und es steht 1:0. Eine Minute später erreicht Pyes Tubbesing ein langes Ding nach vorne und der 1:1-Ausgleich ist da. Dodesheider Angriffe werden früh gestoppt. Auf flinken Füßen starten die Gäste laufstark nach vorne. Dabei kommt aber auch nichts heraus. Hölter und Frederik, vom SSC, mit langen Dingern nach vorne auf den laufstarken Omar. Martin (auf dem Foto oben mit drei Gegenspielern) spielt auf Bormann. Sein Schuss wird vor der Piesberger Torlinie geklärt. Pye verliert den Ball. David nimmt auf und schießt den Torwart an. Wo ist der zweite Spielball. Ein Spieler holt ihn von der Straße. Tempo vor der Halbzeit. David und Andre halten den Ball zu lange vor dem PSV Tor. Eckball für SSC II durch Franz. Daniel geht mit nach vorne. Der Ball fliegt weit über die Abwehr und Daniel köpft zur 2:1 Führung kurz vor dem Pausenpfiff ein. 

Eine tolle zweite Halbzeit vom SSC…
Die zweite Halbzeit gehört David. Erst kann er sich in der 71. Spielminute die Ecke aussuchen und die Führung auf 3:1 erhöhen. Pye kontert. Leon nur zwei Meter neben den Außenpfosten. Omar vom SSC setzt sich auf der rechten Seite durch, schiebt rüber auf David und es steht 4:1 für die Bruns-Truppe vom SSC (Foto li.). Der SSC lässt jetzt keine Pyer Angriffe mehr zu, spielt ein tolles Spiel. Zeit für frische Leute beim SSC. Bastian, Julian und Hermann kommen bei dem sicheren Spielstand in die Mannschaft. Julian trägt sich gleich in die Torschützenliste ein. Das 5:1 in der 80. Minute auf Vorarbeit von David. Pye schafft noch das zweite Gegentor durch Torcello. Ein langer Kopfball fliegt über den, weit vor dem Tor stehenden, Jonas zum 5:2 in den Torwinkel auf Flanke von Keller in der 86. Spielminute. © w.sp.

29.12.2016 - Addi-Vetter-Cup, Zwischenrunde

Am Ende gibt das Torverhältnis den Ausschlag…

Die zweite Mannschaft verliert gegen BW Schinkel mit 0:2. Dank sicherem Torwart Kohnen, fallen die Tore erst in den letzten zwei Minuten. Nur ein Spiel Pause, dann ist Hellern der Gegner. Das Spiel scheint schnell entschieden, da die Dodesheider bis zur 7. Minute, durch Tore von Hölter, Bender und Trainer Bruns mit 3:0 führen. Noch drei Minuten. Schnell ist Hellern mit zwei Toren wieder dran. Doch Ratke ist in der vorletzten Minute mit dem 4:2 erfolgreich. Nach der 2:4 Niederlage der Zweiten vom SSC gegen Haste, wird gerechnet. Drei Mannschaften sind mit drei Punkten gleich. Hellern ist mit dem besseren Torverhältnis in der Finalrunde und die Reserve des SSC leider knapp gescheitert. © w.sp.

27.12.2016, Addi-Vetter-Cup, Vorrunde

Die Zweite erreicht die Zwischenrunde hinter SC Türkgücü!

Gegen den SC Türkgücü ist das Spiel schon nach vier Minuten mit 0:3 entschieden. Drei Pfostenschüsse kommen zu spät. Endstand ist 0:4. Es bleibt die einzige Niederlage in der Gruppe mit TuS Haste II (2:1) und der Spvg. Haste I (4:0) und reicht für die Zwischenrunde. Im Spiel gegen TuS Haste verletzt sich David schwer. Gute Besserung!

Spiel gegen TuS Haste II: (2:1)

09.12.2016

04.12.2016

Die Bezirksliga-Reserve des SSC gewinnt 7:2 gegen Türkgücü 2 – zeigt dabei wenig Schwächen!

Gästetorwart mit Handstand als Warmmacher…
Nach einer Viertelstunde geht Dodesheide verdient mit 1:0 in Führung. Ein Pass von Kapitän Ratke verwandelt Abramsen im zweiten Versuch. Es spielt sich alles in der Hälfte der Gäste von der Weberstraße ab. Selten kommt die Türkgücü-Reserve mal durch, sodass Daniel Kohnen im SSC-Tor eingreifen muss. Dodesheides Überlegenheit zeigt sich auch in Toren. Lars Falke legt nur 4 Minuten später zum 2:0 nach. Der SSC ist etwas zu verspielt und verliert den Ball. Nach einer halben Stunde löst sich Türkgücü 2 und kann durch Acil den Anschlusstreffer erzielen. Der Gästetorwart Ayvaz ist sehr beweglich und macht sich mit Handständen im Sechzehner warm. Mustafa Kurt vom SCT wird gefoult – auf dem Platz wird es etwas lauter, Schiri Respondek bleibt ruhig. Ein Gästespieler rutscht auf dem frostigen Kunstrasen aus. Es bleibt aber die Ausnahme. Kurt macht vorne weiter Druck. Auch der SSC hat noch eine Chance vor der Pause. Nach einer Ecke kann Ayvaz den Nachschuss von Falke halten. Bei einem Freistoß und Alleingang vom besten SSC-Mann Bender, zeigt der Gästetorwart keine Schwächen. Mit der knappen 2:1-Führung geht es in die Pause. 

Die zweite Halbzeit ohne SSC-Schwächen…
Gleich nach dem Anstoß trifft Mutlugünes zum 2:2-Ausgleich. Dann ist der SSC aber wieder wach. SCT-Torwart meckert seine Vorderleute an, als Apelhans für seinen SSC aus dem Hintergrund zur 3:2-Führung trifft. Nelipa schießt gefährliche Flanken von rechts auf Ayvaz' Kasten. Abramsen, Falke und Bender bieten sich vorne an. Das 4:2 durch Bender ist die logische Folge in der 64. Minute. Hellwig kommt jetzt für Falke beim SSC. Die SSC-Abwehr um Trainer Tim Bruns steht jetzt hinten gut. Bender und Abramsen glänzen mit Doppelpass-Spiel. Abramsen schießt knapp über die Latte. Abramsen wird geschickt, er spielt Ratke an und der schießt aus spitzem Winkel das 5:2 für die SSC-Reserve in der 70. Spielminute. Hackmann und Meyer kommen für Strotmann und Abramsen beim SSC auf das Feld. Frank bekommt ein Zuspiel von Hackmann und trifft sicher zum 6:2 in der 84. Spielminute. Mit dem Schlusspfiff erzielt der eingewechselte Hellwig das Tor zum 7:2 Endstand. Am Dienstag, 6.12., 19 Uhr, geht es zum Nachholspiel gegen OSC.  © w.sp.

nach oben

 

 

Suche

Trainerteam:
Lars Falke
0152-29667664
larsfalke@web.de

Co-Trainer:
Slawa Novikov
0176-30494443

Martin Strotmann
0176-57993265

Trainingszeiten:
Dienstag u. Donnerstag
ab 19:30 Uhr